DAS INSZENIERUNGSTEAM DER AQUANAUTEN

Die Namen der Mitglieder des Inszenierungsteams sind jeweils mit Kurzbiografien verlinkt –
die Biografie des Komponisten steht direkt hier auf der Aquanauten-Homepage!

Komposition Gerhard Müller-Hornbach*
Musikalische Leitung An-Hoon Song
Inszenierung Julia Haebler
Bühne/Kostüme Ilka Meier
Dramaturgie Maria Schneider
Projektleitung Annette Schekahn
Theaterpädagogik Anja Deu, Julian Neumayr, Annette Schekahn, Tom Schneider, Dietz-Ulrich von Czettritz
Projekt-/Regieassistenz Katja Osterburg
Inspizienz/Regiehospitanz Annemarie Tischer

Technische Leitung Thilo Priess
Bühnentechnik / Raumfischpilot Markus Rawie
Beleuchtungs- und Videotechnik Joscha Eckert
Tontechnik Jürgen Osieka
Veranstaltungstechnik Emanuel Stegemann, John Ossowitzki, Dimitry Pukhovich
Musikalische Assistenz Fabian Liesenfeld, Andres Reukauf
Gesangs-Coaching Franziska Niewind, Olivia Poppe
Niedersächsische Auslandsgesellschaft (Projektassistenz) Cheryn Nabo
Maske Bärbel Albrecht, Helene Funke
Ausstattungshospitanz Sophia Debus, Jule Holst, Matthias Marquardt

*Gerhard Müller-Hornbach, Jahrgang 1951, ist Komponist, Dirigent und Pädagoge. Er lehrt als Professor für Komposition und Musiktheorie an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main, wo er 2005 das Institut für zeitgenössische Musik (IzM) mitbegründete, dessen Direktorium er vorsteht. Er ist künstlerischer Leiter des MUTARE ENSEMBLEs, mit dem er auf vielen internationalen Podien gastierte.
Sein kompositorisches Schaffen umfasst von Solowerken und Kammermusik über Orchesterkompositionen und Oratorien bis hin zu Musiktheaterwerken, Filmmusik und Raumkompositionen ein weites Spektrum. Seine Musik und sein künstlerisches Wirken als Dirigent wurden neben vielen Rundfunkaufnahmen auch auf zahlreichen CDs dokumentiert. Als Komponist, Dirigent und Projektleiter wurde er vielfach zu internationalen Festivals eingeladen.
Ein besonderer Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt immer wieder in Projekten zur Vermittlung zeitgenössischer Musik an Kinder und Jugendliche („Response – Neue Musik in der Schule“ in Hessen, Thüringen und Bremen, „Musik erfinden in der Schule“ in Dresden, „Moveatschool“ Staatstheater Wiesbaden, Projekte mit dem „Jugendensemble für Neue Musik Rheinland-Pfalz“ etc.). Gerhard Müller-Hornbach wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u. a. mit dem Rompreis der Villa Massimo und dem Vaillant-Kompositionspreis der Bergischen Biennale. 2009 wurde ihm vom Bundespräsidenten das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen.